Schriftgröße ändernnormale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

BJK-Turnier

22. - 24. Juni 2001

 

Zum diesjährigen sportlichen Großereignis trafen sich in Ganzlin 114 Volleyball-Teams aus vielen Teilen der Republik und den Niederlanden, um Spiel, Sport und Spaß miteinander zu verbinden. Dass dies wieder gut gelungen ist, darüber waren sich nach Ablauf des Turniers alle einig.

 

Nahezu alle Mannschaften reisten bis Freitag abend an, stellten ihre Quartiere auf (über 300 Zelte!) und richteten sich mehr oder weniger häuslich für das Wochenende ein. Am Abend spielte Arno zur Disco auf und schon war die Party in vollem Gang.

 

Zeltplätze

 

Am Sonnabend gab es wieder den Weckruf durch den Spielmannszug des SV Einheit Parchim, danach traten die Cheerleader des GSV auf. Um 9.00 Uhr eröffneten der Vorsitzende des Ganzliner Sportvereins Jürgen Doliwa und der Bürgermeister von Ganzlin Jochen Koch das Turnier. Anschließend ging es um das große Experiment "Big Diet" oder wie können 16 Steperinnen 1000 Leute zum Mitmachen animieren? Man kann sagen, dass das Experiment nicht fehlschlug, obwohl die 1000 wahrscheinlich nicht ganz erreicht wurden. Mit einer verbesserten Nachauflage im nächsten Jahr darf gerechnet werden.

 

Nach der Erwärmung ging es dann also um die Punkte: auf 17 Rasenplätzen und 4 Beachfeldern kämpften 114 Mannschaften in 543 Spielen um den Sieg in den 5 Leistungsklassen (Bezirks, Freizeit C und D, Bier, Beach).

 

Feld1 Feld2

 

Beachvolleyball

 

Am Abend spielte im Festzelt die Gruppe "Party-Operator" aus Plau/Karbow zum Tanz auf. Hauptattraktion war der Auftritt des Männerbaletts des GSV, der mit "original" bayrischen Trachten, blonden Zöpfen, strammen Waderln und zünftiger Musik das Publikum begeisterte. Ca. 1000 Gäste besuchten diese Veranstaltung, die für einige wie immer bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

 

Am Sonntag wurde wieder gebaggert, geschmettert und gepritscht, bis dann ca. gegen 15.00 Uhr die Ergebnisse fest standen und zur Siegerehrung übergegangen werden konnte. Neben den sportlichen Bewertungen in den 5 Leistungsklassen gab es auch wieder Preise für die umweltfreundlichste Campergemeinschaft und die CD des Turniers. Beide Preise räumten in diesem Jahr die Happy Dino's ab.

 

CD

 

Ein besonderes Stück Turniergeschichte schrieb jedoch das Spiel "Ich schnapp mir den Trabi", bei dem allen Teilnehmern die einmalige Möglichkeit geboten wurde, einen echten fahrbereiten und zugelassenen PKW Trabant zu gewinnen und mit diesem nach Hause zu düsen. Die Bedingungen waren nicht einfach und doch hat es Stefan Saß aus Rostock geschafft!

 

Trabbi

 

Er beschloss jedoch spontan, den Trabi zur Versteigerung freizugeben und den Erlös für die Kinder aus Weißrussland (Tschernobyl) zu spenden, die gerade in der Gemeinde Ganzlin zu Gast waren. Da die Versteigerung mehrere Hundert Mark erbrachte, war dies natürlich einen besonderen Applaus wert!

 

Bei der Turnierauswertung kamen im übrigen folgende nicht-sportliche Ergebnisse heraus:

 

Gegessen wurden:
960 Hamburger, 820 Bratwürste, 550 Stück Fleisch und 2 100-kg-Schweine
ca. 150 Forellen, darunter 52 kg Regenbogenforelle und 66 kg Lachsforelle
61 kg Pilzpfanne aus 25 kg Zwiebeln und 36 kg Pilzen
150 kg Pommes frites und 250 Kartoffelpuffer
685 Mittagessen
2200 Brötchen und 500 Eier
38 Kuchen und 370 Stück Waffeln

 

Mittag2 Mittag1

 

Getrunken wurden:
156 Liter Alkohol, darunter 1600 Feiglinge
35 Fass Bier, das sind 1750 Liter

 

Verbraucht wurden:
344,25 Rollen Toilettenpapier und 188 Küchenrollen
Es wurden 20 Kubikmeter Müll produziert.

 

Mitgearbeitet haben:
138 Helfer, darunter 42 Nichtmitglieder. Sie leisteten ca. 1242 Arbeitsstunden während des Turniers.

Der Dank des Ganzliner Sportvereins geht auch in diesem Jahr an die freiwilligen Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz Tag & Nacht, an die Sonsoren und die Gemeinde Ganzlin für die Unterstützung, an die Einwohner für die entgegengebrachte Toleranz und natürlich auch an unsere Super-Gäste!
Alle waren gut drauf und hatten gemeinsam wieder viel Spaß, so dass im nächsten Jahr die Fortsetzung folgt ...


Weiter zum Nachlesen:
Die Platzierungen.